ELSTER für Steuerberater

Möglichkeiten des ELSTER-Verfahrens

  • ELSTER für die Abgabe von Steueranmeldungen (Umsatzsteuer, Lohnsteuer und Kapitalertragsteuer)
  • ELSTER für die Abgabe von Jahressteuererklärungen
  • ELSTER für die Abgabe von Fragebögen zur steuerlichen Erfassung

ELSTER für Steueranmeldungen

Seit dem 01. Januar 2005 besteht die gesetzliche Verpflichtung Umsatzsteuer-Voranmeldungen und Lohnsteuer-Anmeldungen elektronisch zu übermitteln (§ 41a Absatz 1 EStG, § 18 Absatz 1 UStG, StDÜV).
Seit dem 1. Januar 2009 gilt diese gesetzliche Verpflichtung für die Kapitalertragsteuer-Anmeldung (§ 45a Absatz 1 EStG, StDÜV).

Für die Übermittlung der Steueranmeldungsdaten steht Ihnen unter anderem das ElsterOnline-Portal (Voraussetzung ist eine Registrierung im ElsterOnline-Portal) und ElsterFormular zur Verfügung. Sie können Steueranmeldungen aber auch mit einer am Markt verfügbare Steuersoftware elektronisch übermitteln, wenn diese die ELSTER-Schnittstelle unterstützt.

Ab dem 01.01.2013 muss die Umsatzsteuer-Voranmeldung, der Antrag auf Dauerfristverlängerung, die Anmeldung einer Sondervorauszahlung, die Zusammenfassende Meldung, die Lohnsteuer-Anmeldung und die Kapitalertragsteuer-Anmeldung elektronisch authentifiziert übermittelt werden.

ELSTER für Jahressteuererklärungen

Jahressteuererklärungen können authentifiziert (nach Registrierung im ElsterOnline-Portal) oder nicht authentifiziert übermittelt werden. Für die Übermittlung der Steuerdaten steht Ihnen ElsterFormular, das kostenlose Steuerprogramm der Finanzverwaltung, das ElsterOnline-Portal oder eine am Markt verfügbare Steuersoftware mit ELSTER-Schnittstelle zur Verfügung.

ELSTER für die Abgabe von Fragebögen zur steuerlichen Erfassung

Fragebögen zur steuerlichen Erfassung können nur authentifiziert (nach Registrierung im ElsterOnline-Portal) übermittelt werden.

Aktuell verfügbar ist im ElsterOnline-Portal der Fragebogen zur steuerlichen Erfassung für die Aufnahme einer

  • gewerblichen,
  • selbständigen (freiberuflichen),
  • land- und fortwirtschaftlichen Tätigkeit oder
  • einer Vermietungstätigkeit oder
  • für die Beteiligung an einer Personengesellschaft/-gemeinschaft.

Derzeit ist die Übermittlung allerdings nur in Bayern, Hessen und Nordrhein-Westfalen möglich. Sukzessive werden alle weiteren Bundesländer und Fragebögen zur steuerlichen Erfassung (z. B. für die Gründung einer Körperschaft) ergänzt.

Sie können die im ElsterOnline-Portal verfügbaren Fragebögen aber auch mit einer am Markt erhältlichen Steuersoftware elektronisch übermitteln, sobald diese die ELSTER-Schnittstelle hierfür unterstützt (Freigabe der Schnittstelle voraussichtlich im November 2015).

Übersicht zur elektronischen Übermittlung

Eine Übersicht über die gesetzlichen Verpflichtungen zur elektronischen Übermittlung von Steuerdaten und technisch möglichen Datenübermittlungen finden Sie hier: Übersicht zur elektronischen Übermittlung

 
 
ISO 27001 Zertifikat von ELSTER