Hilfe

Übermittlung von Daten zum CRS-Abkommen (Common Reporting Standard)


Übermittlung von Daten zum CRS-Abkommen (Common Reporting Standard)

Auf dieser Seite finden Sie hilfreiche Erläuterungen zu der Übermittlung von Daten zum CRS-Abkommen.

Detaillierte Hinweise finden Sie im Internetportal des Bundeszentralamtes für Steuern unter www.bzst.de.

Die Meldungsart zeigt an, um welchen Typ von Übermittlung es sich handelt. Die folgenden Typen werden unterstützt:

  • Erstmeldung: Die Erstmeldung übermittelt Daten zu Finanzkonten, die bislang in dem Meldejahr noch nicht übermittelt worden sind
  • Korrekturmeldung: Die Korrekturmeldung übermittelt Daten zu Finanzkonten, die bereits durch eine Erst- oder Korrekturmeldung übermittelt worden und zu denen Änderungen erforderlich sind.
  • Löschmeldung: Die Löschmeldung kennzeichnet bereits übermittelte Daten zu Finanzkonten als gelöscht. Hierbei werden auch frühere Übermittlungen zu demselben Finanzkonto als gelöscht gekennzeichnet.
  • Stornomeldung: Die Stornomeldung ermöglicht die Stornierung einer Übermittlung zu Finanzkonten. Frühere Übermittlungen zu demselben Finanzkonto bleiben unverändert bestehen.
  • Leermeldung: Die Leermeldung zeigt dem BZSt an, dass das Finanzinstitut keine meldepflichtigen Finanzkonten in dem Meldejahr führt.

Weitere Details zur Meldungsart sind im Kommunikationshandbuch beschrieben (Link)

Die MessageRefId (Message Reference ID) ist eine vom Sender vergebene Kennnummer, die eine Übermittlung eindeutig kennzeichnet. Über diese Identifikation kann später auf die Übermittlung Bezug genommen werden.

Formatvorgabe: DE<ReportingYear>DE<Bezeichner>

Beispiel: DE2016DE111/111/1111-nr48912

Bei den obigen Formatvorgaben gilt:

  • <ReportingYear> entspricht dem Jahr aus "ReportingPeriod" im Format "YYYY"
  • <Bezeichner> ist ein beliebiger Text

Die CorrMessageRefId (Corrected Message Reference ID) gibt bei Stornomeldungen die zu stornierende Übermittlung an. In allen anderen Meldungsarten bleibt die CorrMessageRefId unbenutzt.

Die DocRefId ( Document Reference ID) ist eine vom Sender vergebene Kennnummer, die eine Übermittlung zu einem einzelnen Finanzkonto eindeutig kennzeichnet. In den Daten zum Finanzinstitut, und in jedem Report ist jeweils eine eindeutige DocRefId zu vergeben.

Formatvorgabe für die DocRefId zum Finanzinstitut:

DE<ReportingYear><IN>FI<Bezeichner>

Beispiel: DE2016111/111/1111FIax12aPa

Formatvorgabe für die DocRefId zum Report:

DE<ReportingYear><IN>AR<Bezeichner>

Beispiel: DE2016111/111/1111ARax12aPa

Bei den obigen Formatvorgaben gilt:

  • <ReportingYear> entspricht dem Jahr aus "ReportingPeriod" im Format "YYYY"
  • <Bezeichner> ist ein beliebiger Text
  • <IN> muss identisch zu einer (von ggf. mehreren) Steuernummer(n) des ReportingFI aus dem Feld "Identifikationsnummer des Finanzinstituts" (Feld "IN") sein

Die CorrDocRefId (Corrected Document Reference ID) gibt bei Korrektur- und Löschmeldungen das zu ändernde oder zu löschende Finanzkonto an. In allen anderen Meldungsarten bleibt die CorrDocRefId unbenutzt.