Informationen für Arbeitnehmer

Technische Voraussetzungen

Für die elektronische Datenübermittlung ist ein Internetanschluss sowie ein Drucker erforderlich.
Unterstützte Betriebssysteme

Nutzen und Vorteile der elektronischen Abgabe

  • Verzicht auf die Abgabe von Belegen, soweit keine gesetzliche Verpflichtung* vorliegt.
  • Papierlose Abgabe nach Registrierung bei ElsterOnline oder Ausdruck einer komprimierten Steuererklärung.
  • Bei elektronischer Abgabe entfällt der aufwändige Formulardruck und die Klebeheftung des Mantelbogens, nur die komprimierte Steuererklärung muss eingereicht werden.
  • Bereits zum Übermittlungszeitpunkt wird die Steuererklärung auf formale Richtigkeit geprüft, so dass es zu deutlich weniger Rückfragen durch das Finanzamt kommt.
  • Da der Zwischenschritt der personellen Datenerfassung entfällt, kann der Steuerbürger sicher sein, dass seine zutreffenden Daten auch richtig übernommen werden.

Ablauf der elektronischen Steuererklärung

Zur elektronischen Übertragung Ihrer Einkommensteuererklärung füllen Sie mit Hilfe eines Steuerprogramms Ihre Steuererklärung aus und übertragen diese elektronisch über den entsprechenden Button oder Menüeintrag in Ihrer Software. Nach erfolgreicher elektronischer Übermittlung der Daten wird die sogenannte komprimierte Steuererklärung gedruckt. Unterschreiben Sie die komprimierte Steuererklärung und schicken Sie diese zusammen mit den gesetzlich vorgeschriebenen Belegen* an das zuständige Finanzamt.

Auf die unterschriebene komprimierte Steuererklärung können Sie verzichten, wenn Sie Ihre Steuererklärung authentifiziert übermitteln. Dafür ist eine Registrierung im ElsterOnline-Portal erforderlich. Im Rahmen dieser Registrierung erhalten Sie ein Zertifikat, das für Bürger und Finanzverwaltung höchste Sicherheit bietet.

Belegvorlage

Belegvorlage ab Veranlagungszeitraum 2011

Einige Belege müssen zunächst nicht eingereicht werden. Hierzu zählen zum Beispiel Belege über Arbeitsmittel oder Nachweise über Beiträge an Berufsverbände sowie Bestätigungen zu Lebens- oder Haftpflichtversicherungen sowie der von Ihrem Arbeitgeber ausgehändigte Ausdruck der elektronischen Lohnsteuerbescheinigung. Diese Unterlagen müssen allerdings bis zur Bestandskraft des Steuerbescheides aufbewahrt werden. Sie müssen dem Finanzamt auf Verlangen vorgelegt werden. Wenn außergewöhnliche oder erstmalige Umstände die Höhe der Steuer beeinflussen, wird eine sofortige Belegeinreichung empfohlen. Dies ist beispielsweise bei beruflich bedingten Umzugsaufwendungen, der Begründung einer doppelten Haushaltsführung oder der Einrichtung eines häuslichen Arbeitszimmers der Fall.

 
 
ISO 27001 Zertifikat von ELSTER