+ Antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: SteuerEasy - Kind anlegen bei fehlender Vaterschaftsanerkennung

  1. #1
    Registriert seit
    21.12.2011
    Beiträge
    2

    Standard SteuerEasy - Kind anlegen bei fehlender Vaterschaftsanerkennung

    Hallo,

    ich habe eine leibliche Tochter, seit dezember 2004 läuft das vaterschaftsfeststellungsverfahren und der mögliche (und einzig in frage kommende) vater ist abgetaucht. verfahren kann nicht beendet werden, da kein abstammungsgutachten ohne sein blut/speichel erstellt werden kann.

    meine tochter hat also keinen vater, offiziell darf ich seinen namen ja nicht nennen, solange es keine vaterschaftsanerkennung gibt. nun sitze ich am elsterformular und will meine tochter eintragen, wähle leibliches kind aus und werde aufgefordert den vater einzutragen. kann ich aber nicht. lasse ich den bereich frei, kommt eine fehlermeldung.

    wie gebe ich das kind denn jetzt ein?

  2. #2
    Registriert seit
    20.02.2011
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    1.475

    Standard AW: SteuerEasy - Kind anlegen bei fehlender Vaterschaftsanerkennung

    das Kind geben sie ganz normal ein, ich würde halt in Zeile 10 "Vaterschaft noch nicht festgestellt" und ganz rechts 01.01.-31.12. eintragen. Vermutlich kommt auch in Zeile 38 und 39 je eine 1.

  3. #3
    Registriert seit
    21.12.2011
    Beiträge
    2

    Standard AW: SteuerEasy - Kind anlegen bei fehlender Vaterschaftsanerkennung

    Super, das hat schonmal funktioniert. Vielen Dank!

    Kann ich ankreuzen, dass er weniger als 75% des Unterhalts zahlt?
    Rechtlich ist er ja nicht unterhaltspflichtig, da er offiziell noch nicht der Vater ist. Praktisch bekomme ich Unterhaltsvorschuß durch das Unterhaltsvorschußgesetz.

  4. #4
    Registriert seit
    20.02.2011
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    1.475

    Standard AW: SteuerEasy - Kind anlegen bei fehlender Vaterschaftsanerkennung

    das ist wohl wahr, wenn er nicht rechtlich verpflichtet ist, kann der Vater diese Pflicht auch nicht verletzen.

    Allerdings würde ich, um den vollen KFB zu erhalten, so argumentieren, als sei der Vater verstorben oder nicht unbeschränkt steuerpflichtig.

    Zweck der gesetzlichen Regelung ist ja, dass insgesamt nicht mehr als 1,0 Kinderfreibeträge an die Eltern vergeben werden. Der Vater kann ja keinen KFB geltend machen, da er die Vaterschaft bisher nicht anerkennt. Daher könnten ihnen deswegen 1,0 KFB zustehen.

    Jetzt sind wir aber wieder weg von Elster und fast schon im Bereich der steuerlichen Beratung.

  5. #5
    Registriert seit
    24.02.2010
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.055

    Standard AW: SteuerEasy - Kind anlegen bei fehlender Vaterschaftsanerkennung

    Dazu muss man aber sagen, dass es momentan immer noch Programmacken gibt, wenn man einen der Eltern als "verstorben" angibt.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein